Niedersächsischer Fußballverband

NFV-Startseite > Aktuelles

Eintracht Braunschweig gewinnt gegen VfL Osnabrück mit 11:10 nach Elfmeterschießen.
 

AOK-Meisterschaft (Siehe auch Bildergalerie)

Weitere Meldungen
06.07.2015VGH-Girls-Cup 06.07.2015Länderspiele 06.07.2015Neue Kurzschulung 03.07.2015Nach Berlin 03.07.2015Neuer Termin 02.07.2015Kein Avacon-Cup 02.07.2015Ohne Havelse 01.07.2015Siegerehrung im FPC 04.07.2015AOK-Meisterschaft (Siehe auch Bildergalerie) 02.07.2015Jugend trainiert 30.06.2015AOK-Meisterschaft 30.06.2015Avacon-Cup 30.06.20151. Pokalrunde 30.06.2015Länderpokaltriumph 29.06.2015Hannover vorn 29.06.2015Nordtitel 29.06.2015Aus für Deister United 29.06.2015Titel für SVM 29.06.2015Aufstieg verpasst 27.06.2015Großer Empfang 23.06.2015Wuppertal vorn 22.06.2015Titel für United 22.06.2015VfL siegt 22.06.2015Ahlten steigt auf 22.06.2015Meppen im Finale

Barsinghausen :: 05.07.2015

Eintracht Braunschweig gewinnt gegen VfL Osnabrück mit 11:10 nach Elfmeterschießen.

Dramatik pur am Sonntag im Barsinghäuser August Wenzel-Stadion: Mit 11:10 nach Elfmeterschießen besiegten die C-Junioren von Eintracht Braunschweig den VfL Osnabrück. Nach 70 Minuten und Verlängerung (2 x 5 Minuten) hatte es in einem sehr guten Finale der »AOK“-C-Junioren-Niedersachsenmeisterschaft leistungsgerecht 0:0 gestanden. Eintracht Braunschweig steigt in die C-Junioren-Regionalliga auf. Den 3. Platz belegte die U 15 des FC Verden 04 mit einem 6:3 nach Elfmeterschießen gegen den VfL Bückeburg. Nach 70 Minuten stand es 2:2 (2:1).

Stimmen zum Finale:

Michael Duda, Trainer von Eintracht Braunschweig: »Heute haben wir uns das Glück verdient. Nach dem vierten Anlauf hintereinander habe ich mit meiner Mannschaft nun endlich den Aufstieg geschafft.«

Walter Fricke, Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses: »Glückwunsch an Eintracht Braunschweig. Beide Endspielmannschaften hätten die Meisterschaft verdient gehabt. Es war ein ganz starkes Elfmeterschießen.«

Die C-Junioren des VfL Osnabrück hatten am Samstag im August-Wenzel-Stadion bei Temperaturen um 37 Grad das Finale der 39. »AOK“-C-Junioren-Niedersachsenmeisterschaft nach einem 3:2 (1:1) gegen die U 15 des FC Verden 04 erreicht. Im zweiten Spiel schlugen die C-Junioren von Eintracht Braunschweig die U 15 des VfL Bückeburg mit 3:0 (3:0).

Das Turnier im Überblick:

Halbfinale

FC Verden 04 – VfL Osnabrück 2:3 (1:1), Tore: 0:1 (2. Minute) Benedikt Sabel, 1:1 (20.) Cem Teifel, 1:2 (37.) Gürbüz Firat, 1:3 (50.) Ramin Elahi, 2:3 (65.) Cem Topal.

Schiedsrichter: Marc Gareis; Assistenten: Alexander Roj, Tim-Ihbe-

Frerich Visser.

Eintracht Braunschweig – VfL Bückeburg 3:0 (3:0), Tore: 1:0 (4.) Natsuki Steinert, 2:0 (7.) Ozan Özdemir, 3:0 (12.) Adem Satir.

Schiedsrichter: Lorenz Müller; Assistenten: Nils-Sören Wiese, Jonas Timplan.

Spiel um Platz 3:

FC Verden 04 – VfL Bückeburg 6:3 n.E. (2:2/2:1), Tore: 1:0 (5.) Daniel Dai, 2:0 (12.) Cem Teifel), 2:1 (27.) Michel-David Kümmel, 2:2 (42.) Till Voiges.

Elfmeterschießen: Für den FC Verden verwandelten Fynn Luca Friedrichs, Felix Wolf, Lasse Müffelmann und Wolfgang Pesch.

Die Elfmeter für den VfL Bückeburg schossen Tahla-Sübhan Buruk (verwandelt), Till Voiges und Michel-David Kümmel (beide verschossen).

Schiedsrichter: Malte Quoos, Assistenten: Ansgar Bantelmann, Paul-Alexander Garbe.

Finale

VfL Osnabrück – Eintracht Braunschweig 10:11 n.E. (0:0/0:0)

Elfmeterschießen: Für den VfL Osnabrück verwandelten Laurenz Beckemeyer, Felix Trentmann, Jannik Ramm, Matti-Luca Löker, Gürbüz Firat, Benedikt Sabel, Ramin Elahi, Malte Wengerowski, Murat Alkan, Philipp Wölfing. Den entscheidenden 11. Elfmeter verschoss Benendikt Sabel, der erneut antreten musste.

Für Eintracht Braunschweig trafen Marlin Rudzki, Yannic Blunck, Dustin Rose, Ozan Özdemir, Ali Yildirim, Sinan Karak, Adem Satir, Yannick Könnecker, Adil Eser, Ricardo-Oliver Henning, Natsuki Steinert.

Schiedsrichter: Malte Quoos, Assistenten: Ansgar Bantelmann, Paul-Alexander Garbe.

Die Aufgebote:

Eintracht Braunschweig: Merlin Rudzki, Yannic Blunck, Dustin Rose, Ozan Özdemir, Ali Yildirim, Sinan Karak (Kapitän), Adem Satir, Yannick Könnecker, Adil Eser, Ricardo-Oliver Henning, Natsuki Steinert, Julian Moser, Maurice Ottenbreit, Neron Berisa, Jeremy Scharenberg, Valeri Schlothauer, Salih Devran, Simon Haupt. Trainer: Michael Duda.

VfL Osnabrück: Laurenz Beckemeyer, Felix Trentmann (Kapitän), Jannik Ramm, Matti-Luca Löker, Yuri Schwartz, Murat Alkan, Gürbüz Firat, Benedikt Sabel, Ramin Elahi, Moritz Schlüter, Malte Wengerowski, Tim Barkhau, Fabio Bischoff, Philip Wölfing, Hakim Traore, Philip Plogmann, Lennard Stahl, Tom Bovenschulte. Trainer: Christian Lichte.

FC Verden 04: Yannick Hanuschke, Tom-Jonah Zabywalski, Noel Lohmann, Christian Zerfowski, Jan-Ole Müller, Dynn-Luca Friedrichs (Kapitän), Cem Teifel, Daniel Die, Lasse Müffelmann, Wolfgang Pesch, Cem Topal, Felix Wolf, Hans-Hinrich, Schröder, Bjarne Guth, Tjare Müller, Lukas Schuler. Trainer: Jan Sievers.

VfL Bückeburg: Joshua Hering, Till Voiges, Kevin Dörlitz, Andre Paulo Antal, Nico Landfester, Michel-David Kümmel (Kapitän), Nico Berg, Jonas Lübke, Christopher Dath, Kiakumbuta Quiala, Jasper Reese, Leon Großkelwing, Elias Kohnert, Hsan Stubla, Miguel Gutsch; Florian John, Talha-Sübhan Buruk, Bennedikt Bigalke. Trainer: Falko Rohrbach.

Die Qualifikation

Die jeweiligen C-Junioren-Landesligameister bzw. zweit oder drittplatzierten Teams der vier NFV-Bezirke haben sich qualifiziert.

Für den Bezirk Braunschweig trat Eintracht Braunschweig an, der in der Landesliga Braunschweig Rang 3 hinter dem VfL Wolfsburg II und dem I. SC Göttingen 05 belegt hatte. Da die Wolfsburger mit ihrer ersten Mannschaft bereits in der Regionalliga vertreten sind und die Göttinger aufgrund einer fehlenden D-Juniorenmannschaft die Unterbauregelung nicht erfüllen, erhielten die Braunschweiger die Aufstiegschance.

Gleiches galt für den Vizemeister der Landesliga Hannover, den VfL Bückeburg, der Platz 2 hinter Hannover 96 II belegt hatte und wie schon 2014 erneut an der Endrunde teilnahm. Denn auch die Erste von 96 spielt bereits in der Regionalliga. Den Bezirk Lüneburg repräsentierte wie im Vorjahr FC Verden 04 und der VfL Osnabrück vertrat den Bezirk Weser-Ems.

Von den vier an der Meisterschafts-Endrunde beteiligten Vereinen hat der VfL Bückeburg vor 25 Jahren die Niedersachsenmeisterschaft schon einmal gewinnen können. Der VfL Osnabrück war 2009 und 2013 erfolgreich. Rekordsieger des Wettbewerbs ist Hannover 96 mit elf Titeln.

Die Siegerehrung nahmen Walter Fricke, Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses und Harald Kosa von der AOK-Niedersachsen vor.

Die Ehrentafel der Niedersachsenmeister

1977 Arminia Hannover

1978 Arminia Hannover

1979 Hannover 96

1980 Arminia Hannover

1981 VfL Salder

1982 VfL Germania Leer

1983 Hannover 96

1984 Arminia Hannover

1985 TSV Havelse

1986 TSV Havelse

1987 Hannover 96

1988 Hannover 96

1989 SVG Einbeck

1990 VfL Bückeburg

1991 TSV Havelse

1992 VfB Oldenburg

1993 Hannover 96

1994 JSG Havelse/Garbsen

1995 JSG Hameln

1996 Hannover 96

1997 Hannover 96

1998 Hannover 96

1999 SV Germania Grasdorf

2000 Hannover 96

2001 Hannover 96

2002 Hannover 96

2003 TuS BW Lohne

2004 SV Ahlerstedt/Ottendorf

2005 TSV Havelse

2006 TuS BW Lohne

2007 TSV Havelse

2008 SC Langenhagen

2009 VfL Osnabrück

2010 Viktoria 08 Georgsmarienhütte

2011 TSV Havelse

2012 MTV Treubund Lüneburg

2013 VfL Osnabrück

2014 JFV Nordwest

2015 Eintracht Braunschweig


Newsarchiv
Recherchieren Sie hier in unserem Newsarchiv. Wählen Sie Jahr und Monat aus und Klicken Sie auf Filtern. Auf der linken Seite werden anschließend die älteren Meldungen aufgelistet.

LESENSWERT

VGH Girls-Cup

Sparkassen Fußball-Cup

Avacon Hallen-Cup

Junior-Coach

NFV-Imagefilm

DFBnet Vereinsadmin.

Regeltest

Futsal

Fussball.de

Schiedsrichterkampagne

Transferrechner

DFBnet Liveticker

Unsere Amateure

Profis in der Schule

Neue Kurse Online

Krombacher Nds.-Pokal

DFB Online Vereinsberatung

Auswahlteams

Spielen beim Original

DFB-Mobil - News

Komm Mit

PREMIUM-PARTNER